Woffendorf

Woffendorf liegt zu Füßen des Galgenbergs, der alten Richtstätte zwischen Altenkunstadt und Weismain.

Wie lange dort das Halsgericht ausgeübt wurde, ist nicht bekannt. Bereits 1258 hielt hier Bischof Berthold von Bamberg eine Landgerichtsverhandlung ab. Viele „edle Herren" mit ihrem Gefolge waren anwesend. Es war die Verpflichtung der Altenkunstadter Mühlen, für das Bauholz und die Errichtung des Galgens zu sorgen.

Seit 1818 gehört der Ort zu Altenkunstadt. 1899 erbauten die Bewohner die Kapelle. Verschiedene Vereine geben Zeugnis von einer lebendigen Dorfgemeinschaft. Die heutige Einwohnerzahl übersteigt die des alten Dorfes beträchtlich.