Neuregelung der Grundsteuer

Für die Städte und Gemeinden ist die Grundsteuer eine der wichtigsten Einnahmequellen. Sie fließt in die Finanzierung der Infrastruktur, zum Beispiel in den Bau von Straßen und dient der Finanzierung von Schulen und Kitas. Sie hat Bedeutung für jeden von uns.

Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen gesetzlichen Regelungen zur Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer im Jahr 2018 für verfassungswidrig erklärt.

Der Bayerische Landtag hat am 23. November 2021 zur Neuregelung der Grundsteuer ein eigenes Landesgrundsteuergesetz verabschiedet. Von 2025 an spielt der Wert eines Grundstücks bei der Berechnung der Grundsteuer in Bayern
keine Rolle mehr. Die Grundsteuer wird in Bayern nicht nach dem Wert des Grundstücks, sondern nach der Größe der Fläche von Grundstück und Gebäude berechnet.


Wie läuft das Verfahren ab?

Das bisher bekannte, dreistufige Verfahren bleibt weiter erhalten. Eigentümerinnen und Eigentümer haben eine sog. Grundsteuererklärung abzugeben. Das Finanzamt stellt auf Basis der erklärten Angaben den sog. Grundsteuermessbetrag fest und übermittelt diesen an die Kommune. Die Eigentümerinnen und Eigentümer erhalten über die getroffene Feststellung des Finanzamtes einen Bescheid, sog. Grundsteuermessbescheid. Der durch das Finanzamt festgestellte Grundsteuermessbetrag wird dann von der Kommune mit dem sog. Hebesatz multipliziert. Den Hebesatz bestimmt jede Kommune selbst. Die tatsächlich nach neuem Recht zu zahlende Grundsteuer wird den Eigentümerinnen und Eigentümern in Form eines Bescheids, sog. Grundsteuerbescheid, von der Kommune mitgeteilt. Sie ist ab dem Jahr 2025 von den Eigentümerinnen und Eigentümern an die Kommune zu bezahlen.

Was bedeutet die Neuregelung für Sie?
Waren Sie am 1. Januar 2022 (Mit-)Eigentümerin bzw. (Mit-)Eigentümer eines Grundstücks, eines Wohnobjekts oder eines Betriebs der Land- und Forstwirtschaft in Bayern? – Dann aufgepasst:

Um die neue Berechnungsgrundlage für die Grundsteuer feststellen zu können, sind Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer sowie Inhaberinnen und Inhaber von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben verpflichtet, eine Grundsteuererklärung abzugeben. Hierzu werden Sie durch Allgemeinverfügung des Bayerischen Landesamt für Steuern im Frühjahr 2022 öffentlich aufgefordert. Für die Erklärung sind die Eigentumsverhältnisse und die tatsächlichen baulichen Gegebenheiten am 1. Januar 2022 maßgeblich, sog. Stichtag.

Was ist zu tun?

Ihre Grundsteuererklärung können Sie in der Zeit vom 1. Juli 2022 bis spätestens 31. Oktober 2022 bequem und einfach elektronisch über das Portal ELSTER - Ihr Online-Finanzamt unter www.elster.de abgeben. Sofern Sie noch kein Benutzerkonto bei ELSTER haben, können Sie sich bereits jetzt registrieren. Bitte beachten Sie, dass die Registrierung bis zu zwei Wochen dauern kann. Sollte eine elektronische Abgabe der Grundsteuererklärung für Sie nicht möglich sein, können Sie diese auch auf Papier einreichen. Die Vordrucke hierfür finden Sie ab dem 1. Juli 2022 im Internet unter www.grundsteuer.bayern.de, in Ihrem Finanzamt oder in Ihrer Gemeinde. Bitte halten Sie die Abgabefrist ein.

grundsteuerreform skizze

Sie sind steuerlich beraten?

Selbstverständlich kann die Grundsteuererklärung auch durch Ihre steuerliche Vertretung erfolgen.

Sie haben Eigentum in anderen Bundesländern?
Für Grundvermögen sowie Betriebe der Land- und Forstwirtschaft in anderen Bundesländern gelten andere Regelungen für die Erklärungsabgabe als in Bayern. Informationen stehen unter www.grundsteuerreform.de zur Verfügung.

Sie benötigen weitere Informationen oder Unterstützung?

Weitere Informationen und Videos, die Sie beim Erstellen der Grundsteuererklärung unterstützen sowie die wichtigsten Fragen rund um die Grundsteuer in Bayern finden Sie online unter www.grundsteuer.bayern.de. Bei Fragen zur Abgabe der Grundsteuererklärung ist die Bayerische Steuerverwaltung in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 08:00 – 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 16:00 Uhr auch telefonisch für Sie erreichbar: 089 – 30 70 00 77

In Bayern gilt es, rund 6,3 Mio. Feststellungen zu treffen – aufgrund der Menge der zu bearbeitenden Grundsteuererklärungen sehen Sie bitte von Rückfragen zum Bearbeitungsstand Ihrer Grundsteuererklärung ab.

Hängen die Grundsteuerreform und der Zensus 2022 zusammen?

Das Bayerische Landesamt für Statistik führt in 2022 einen Zensus mit einer Gebäude- und Wohnungszählung durch. Die Grundsteuerreform und der Zensus sind voneinander unabhängig. Weitere Informationen zum Zensus finden Sie unter www.statistik.bayern.de/statistik/zensus.

 

Weitere Informationen:

Flyer mit allgemeinen Informationen Wichtige Fragen und Antworten Pressemitteilung

Rathaus ab 28.02.2022 wieder geöffnet

Das Rathaus Altenkunstadt ist ab Montag, 28.02.2022 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Es gilt weiterhin die 3G-Regelung. Ein Zutritt ist nur unter folgenden Voraussetzungen möglich: Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder eines negativen Tests, Betreten nur mit FFP2-Maske und die Einhaltung der Hygienevorschriften. Selbstverständlich kann auch weiterhin telefonisch ein Termin beim zuständigen Sachbearbeiter vereinbart werden.

Während der Öffnungszeiten des Rathauses Altenkunstadt sind die Mitarbeiter*innen zu erreichen:

Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag 14.00 bis 17.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Noch bis 28.02. noch eingeschränkter Dienstbetrieb im Rathaus und in den gemeindeeigenen Einrichtungen

Es wird daher empfohlen, sich telefonisch bei dem zuständigen Sachbearbeiter zu melden, das Thema zu besprechen und dann zu entscheiden, ob ein persönliches Erscheinen im Rathaus notwendig ist. Die Gemeindeverwaltung dankt im Voraus für das Verständnis.

Telefonzentrale: (09572) 387-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Direkte Ansprechpartner im Rathaus

Führungen (vor allem Gruppen) durch die Dauerausstellung über die jüdische Religion und die Geschichte der Juden am Obermain in der ehemaligen Synagoge Altenkunstadt können noch nicht wiederaufgenommen werden. Bei den räumlichen Beschränkungen des Ausstellungsraums können die geforderten Abstände leider nicht gewährleistet werden. Für Einzelbesucher oder Familien bietet sich jedoch unser neues QR-Code-System SMART GUIDE mit Texten auf Deutsch und Englisch zur selbständigen Besichtigung der Ausstellung an. Zurzeit ist dies nur wochentags zu den Öffnungszeiten des Rathauses nach telefonischer Vereinbarung (0 95 72/3 87-11) möglich, weil man sich dort den Schlüssel zum Gebäude gegen Pfand (z. B. Personalausweis) ausleihen kann. Die Besichtigung ist kostenlos.

„Die Eindämmung des Corona-Virus stellt eine der größten Herausforderungen in unserer Gesellschaft dar. Alles, was dazu beiträgt den Kampf gegen Corona aufzunehmen, hilft. Es muss uns gelingen die Verbreitung dieses Virus einzudämmen, um unser Gesundheitssystem aufrechtzuerhalten. Dazu ist es erforderlich, dass wir auf einiges verzichten, damit die Versorgung unserer Gesellschaft mit den wesentlichen Gütern und Dienstleistungen dauerhaft sichergestellt werden kann. Wir müssen dazu beitragen schwere Erkrankungen und Todesfälle zu vermeiden.

Caritas-Sozialstation Burgkunstadt

Dienstag         17:00 – 19:00 Uhr      Geistlicher-Rat-Quinger-Straße 6, Altenkunstadt, „Villa“ Räumlichkeiten hinter dem kath. Pfarramt, Eingang gegenüber dem Haupteingang der kath. Kirche
Donnerstag    17:00 – 19:00 Uhr      Sozialstation Burgkunstadt, Marktplatz 20, Burgkunstadt
Freitag            17:00 – 19:00 Uhr      Sozialstation Burgkunstadt, Marktplatz 20, Burgkunstadt
Samstag         17:00 – 19:00 Uhr      Geistlicher-Rat-Quinger-Straße 6, Altenkunstadt, „Villa“ Räumlichkeiten hinter dem kath. Pfarramt, Eingang gegenüber dem Haupteingang der kath. Kirche

Ohne Terminvereinbarung.
Bei Minderjährigen ist eine Einverständniserklärung der Eltern erforderlich. Das Formular kann auf der Internetseite des Caritasverbandes Lichtenfels heruntergeladen werden. Corona-Schnelltestzentrum (caritas-lichtenfels.de). Bitte bringen Sie einen gültigen Lichtbildausweis mit und tragen Sie eine FFP2-Maske.

 

Jura-Apotheke

Am Stadtgraben 1 • Weismain

Montag           11:30 – 13:30 Uhr
Mittwoch        17:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag    12:00 – 14:00 Uhr
Freitag            15:00 – 17:00 Uhr

Nur nach telefonischer Anmeldung, Tel. 09575/921515 oder Terminvereinbarung online: Jura Apotheke – Weismain › Schnelltest Apotheke (schnelltest-apotheke.de)

Bitte bringen Sie einen gültigen Lichtbildausweis mit und tragen Sie eine FFP2-Maske. Es handelt sich hier nicht um PCR-Tests

 

 

Bayerisches Schnell-Testzentrum des Landkreises Lichtenfels

Bayerisches Testzentrum des Landkreises Lichtenfels • Bahnhofstraße 28 (Zufahrt über „Am Bahnhof“) • Burgkunstadt
Öffnungszeiten Testzentrum: Ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung!

Termin online: Hier geht’s zur Anmeldung

Termin telefonisch: 09571/18-170 (während der allgemeinen Öffnungszeiten  des Landratsamtes)

Mitzubringen sind:

  • Personalausweis oder Reisepass (zur Identitätssicherung)
  • Krankenversicherungskarte (zur Übertragung der Personendaten auf die Bescheinigung für den COVID-19-Test – es erfolgt KEINE Abrechnung!!!)
  • FFP-Maske

https://www.lkr-lif.de/schnelltestzentrum

Im Zuge der Pandemiebekämpfung haben viele Bürgerämter die Sprechzeiten reduziert und darum gebeten, Behörden-Angelegenheiten wenn möglich online zu erledigen oder zu verschieben. Hier finden Sie Informationen für den Fall, dass Ihr alter Personalausweis oder Reisepass in den nächsten Wochen ablaufen sollte:

Innerhalb Deutschlands können Sie sich - wie gewohnt - entweder mit einem gültigen Personalausweis oder mit einem gültigen Reisepass ausweisen.

Ist Ihr Personalausweis und/oder Reisepass abgelaufen und steht Ihnen somit kein gültiges Identitätsdokument (Personalausweis oder Reisepass) mehr zur Verfügung, benötigen Sie aber dringend ein gültiges Identitätsdokument, können Sie in jedem geöffneten Bürgeramt ein neues Dokument beantragen und – nach Herstellung/Lieferung durch den Hersteller – dort abholen. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Unzuständigkeitszuschlag (Personalausweis: 13,00 €; Reisepass: doppelte Gebühr) anfällt. Hat die Behörde an Ihrem Wohnsitz – neben der Reduzierung des Publikumsverkehrs – aufgrund des Infektionsschutzes auch die büromäßige Bearbeitung komplett eingestellt, können auch bei unzuständigen, geöffneten Bürgerämtern Anträge auf Ausstellung von Personalausweis und Reisepass nicht bearbeitet werden.

Erhalten sie regelmäßig unser Amtsblatt per E-Mail:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Erhalten sie regelmäßig unser Amtsblatt per E-Mail:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Postanschrift Rathaus

world-map

Gemeinde Altenkunstadt
Marktplatz 2
96264 Altenkunstadt

Telefon: (0 95 72) 3 87-0
Telefax: (0 95 72) 3 87-87
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten Rathaus

Vormittags

Montag bis Freitag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Nachmittags

Montag & Donnerstag
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Dienstag & Mittwoch
nach Vereinbarung