gallery

gallery

gallery

1124/25 wird Baiersdorf erstmals schriftlich erwähnt. Luitpold von Baiersdorf, Ritter des Bischofs von Bamberg, erscheint als Zeuge bei Schenkungen.

Seit dem Mittelalter pfarrte der Ort nach Weismain, erst 1820 erfolgte die Auspfarrung nach Altenkunstadt. Mit Einführung der Schulpflicht am Ende des 18. Jahrhunderts gingen die Baiersdorfer Kinder in die Weismainer Schule.

Die alten Höfe hatten Adelsfamilien gehört, die Gemeinde selbst besaß lediglich einen Acker, eine Wiese und das Hirtenhaus; Gemeinderechnungen existieren seit 1748. 1750 erhielt Baiersdorf vom Oberamt Weismain eine eigene Gemeindeordnung. 1818 wurde es zu einem Ortsteil von Altenkunstadt. 1953 wurde die neue Kapelle errichtet, nachdem zwei Vorgängerbauten, die an anderer Stelle standen, abgerissen werden mussten.

Obwohl es auf ein beachtliches Alter zurückblicken kann, ist Baiersdorf gleichwohl ein junges Dorf, ist doch der überwiegende Teil der Bebauung erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden.

Erhalten sie regelmäßig unser Amtsblatt per E-Mail:

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Erhalten sie regelmäßig unser Amtsblatt per E-Mail:

Altenkunstadt erleben

Wanderung entlang der Mainauen

Die Wanderung beginnt in Altenkunstadt beim...
mehr...

Wanderung zum Hausberg Kordigast

Wanderführer Stefan Hanke führt Sie auf unseren...
mehr...

Stadtführung Altenkunstadt

Zwischen dem Kordigast und dem Main liegt die...
mehr...

Kirchenführung Altenkunstadt

Die Kirche von Altenkunstadt, gegründet in der...
mehr...

Postanschrift Rathaus

world-map

Gemeinde Altenkunstadt
Marktplatz 2
96264 Altenkunstadt

Telefon: (0 95 72) 3 87-0
Telefax: (0 95 72) 3 87-87
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten Rathaus

Vormittags

Montag bis Freitag
07.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Nachmittags

Montag & Donnerstag
13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Mittwoch
13.00 Uhr bis 17.30 Uhr