⚠️ Eindämmung des Corona-Virus ⚠️

Die wichtigste Maßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus ist die Vermeidung von Sozialkontakten. Bürgermeister Hümmer appelliert deshalb an die Bürger der Gemeinde Altenkunstadt, ihre Besuche im Rathaus auf absolut notwendige Fälle zu beschränken: „Wir müssen unseren Parteiverkehr in den nächsten Tagen leider erheblich beschränken. Dies tun wir zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger, um die Verbreitung des Corona-Virus so gut wie möglich einzudämmen. Bitte sehen Sie derzeit von Besuchen im Rathaus ab und kontaktieren Sie uns zunächst telefonisch oder per E-Mail.“

Telefonzentrale: (09572) 387-0
E-Mail: gemeinde@altenkunstadt.de

Förderinitiative „Innen statt Außen“ im Bayerischen Städtebauförderungsprogramm

Ausgangssituation

Erweiterung der Raiffeisenbank ObermainNord e.G.


Gestaltung der „Neuen Mitte Altenkunstadt“
2019 –Förderbescheid der Städtebauförderung in der Förderinitiative „Innen statt Außen“


Ziele

- Stärkung der Innenstadt
- Beseitigung von Leerstand
- Entwicklung eines neuen, zentralen Standorts
- Sicherung der Erreichbarkeit des Ortskerns für alle Verkehrsteilnehmer
- Stärkung der Entwicklung des Geschäftsstandortes im Ortskern
- Aktivierung von Grundstücken mit leerstehenden, fehl-oder mindergenutzten Gebäuden (inkl. Zwischennutzung)
- Ergänzende Aufwertung öffentlicher Räume
- Schaffung von Grün-und Freiflächenangeboten mit starkem Naherholungscharakter
- Sicherung der nachhaltigen Entwicklung der Gemeinde

 

Die städtebauliche Lösung besteht aus vier gleichberechtigten Bereichen.

Der erste Bereichist die Sanierung des sogenannten "Gretl-Hauses", das sich mitten auf dem Platz befindet und in dem zukunftsweisende Kooperationsformate und Kollaborationsmodelle entstehen werden. Der dafür entworfene "Themenraum" ist ein besonderes Konzept, das beim Kaleidoskop der Akademie Deutscher Genossenschaften 2018 zum ersten Mal präsentiert wurde. Nun ist die Gemeinde Altenkunstadt mit ihrem neuen zentralen Ort die erste Gemeinde in Deutschland, die einen solchen Themenraum realisieren wird. Der Themenraum ist eine Art "Ideenschmiede“, in der sich Akteure aus der Privatwirtschaft mit Vertretern aus Politik und öffentlichem Leben sowie mit Bürgern, Jugendlichen und Interessierten treffen werden, um in Kreativworkshops neue Geschäfts-und Interaktionsmodelle zu entwickeln. Dadurch entsteht ein Bürgerzentrum, in dem innovative Lösungen für das Gemeinwohl und das Wirtschaftsleben erarbeitet werden. Dieser Entwicklungsprozess spielt sich zwischen der Bürgerschaft, der Wirtschaft und der Politik ab.

Der zweite Bereichschafft öffentliche Stellplätze. Damit sich das öffentliche, touristische und kulturelle Leben im ländlichen Raum und auch in Altenkunstadt entfalten kann, sind öffentliche Stellplätze unabdingbar. Wie der Gemeinderat richtig festgestellt und gefordert hat, sichern diese Stellplätze die Funktionsweise des neuen Zentrums und des Geschäftsstandortes.

Der dritte Bereichist der Platz selbst, ein Ort für Begegnung, Repräsentation und funktionelle Nützlichkeit, denn hier kreuzen sich mehrere Fußwege und er ist Anhaltepunktim Fahrverkehr. Barrierefreiheit ist auch bei der Realisierung dieses Platzes eine essentielle gestalterische Lösung, von der alle Bevölkerungsschichten und Altersstufen profitieren werden. Auch in gestalterischer Hinsicht wird dieser Platz einen Blickfang darstellen.


Der vierte Bereichbesteht aus der Renaturierung der Weismain im zentralen Bereich des Raiffeisenplatzes. Somit wird nicht nur der urbane Charakter des Platzes gestärkt, sondern auch die ökologische Ebene berücksichtigt.

 

Download des offziellen Informationsblatts


 

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) wurden nach einigen Vor-Ort- und Planungsterminen gemeinsam mit dem Architekturbüro eine Bestandsaufnahme der örtlichen Gegebenheiten erstellt. Die Details zur Bestandsaufnahme sind im PDF zum Download ersichtlich.

Durch die Bürgerbeteiligung besteht die Möglichkeit, Ideen und Anregungen mit aufzunehmen. Gemeinsam möchten wir ein Leitbild für die zukünftige Entwicklung im Ortskern der Gemeinde Altenkunstadt erarbeiten. In Zusammenarbeit mit den Vertretern des Architekturbüros und der Verwaltung soll ein Konzept für die zukünftige Entwicklung von Altenkunstadt entstehen. Mit dem Planungsprozess eröffnet sich die Möglichkeit, Altenkunstadt neu zu gestalten und weiter voranzubringen.

Bei Fragen und Anregungen zum derzeitigen Bearbeitungsstand können Sie sich per E-Mail an uns wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zuwendungsbescheid (veröffentlicht am 21.09.2016)

Am Dienstag, den 20.09.2016, ist dem Ersten Bürgermeister Robert Hümmer in Bayreuth der Zuwendungsbescheid durch den bayerischen Finanzminister Dr. Markus Söder überreicht worden.

 

Kooperationsvertrag (veröffentlicht am 23.08.2016)

Stellungnahme der Gemeinde Altenkunstadt bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrages bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie - BbR).

Kooperationsvertrag

 

Bekanntmachung der Auswahlentscheidung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR). (veröffentlicht am 09.05.2016)

Für den geplanten Breitbandausbau im Rahmen des Breitband-Förderprogramms in der Gemeinde Altenkunstadt haben sich im vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb ein oder zwei Bieter frist- und formgerecht beworben.
Die Unternehmen wurden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Zur Abgabefrist gingen von diesen Unternehmen frist- und formgerecht Angebote ein.
Auf Grundlage des Gemeinderatsbeschlusses vom 03.05.2016 beabsichtigt die Gemeinde Altenkunstadt einen Kooperationsvertrag mit der Telekom Deutschland GmbH zu schließen

Voraussetzung für den Vertragsschluss ist die noch ausstehende Zustimmung der Bundesnetzagentur und der Bewilligungsbehörde (Regierung von Oberfranken).

Bekanntmachung Auswahlentscheidung

 

Bekanntmachung des Auswahlverfahrens ( 2. Verfahren) – Start des Teilnahmewettbewerbs (veröffentlicht am 13.11.2015)

Die Gemeinde Altenkunstadt gibt hiermit den Start des Auswahlverfahrens (2.Verfahren) bekannt. Interessierte und qualifizierte Anbieter sind nun aufgefordert sich am Teilnahmewettbewerb, der am Donnerstag, den 14.01.2016 11:00 (Posteingang Gemeinde Altenkunstadt) endet, zu beteiligen.

Bekanntmachung Auswahlverfahren Karte Erschließungsgebiet

 

 

Ergebnis der Markterkundung vom 27.06.2015 – 31.07.2015 (veröffentlicht am 13.11.2015)

Ergebnis Markterkundung

 

Die Karte mit dem vorläufigen Erschließungsgebiet für das Ergebnis der Markterkundung finden Sie hier:

Ergebnis Markterkundung Karte

 

 

Allgemeine Markterkundung 2.Verfahren (veröffentlicht am 16.06.2015)


im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR)

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat die Gemeinde gemäß Nr. 4.3 ff. BbR im Rahmen der Markterkundung Netzbetreiber um Stellungnahme zu bitten: Zu eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen, zur dokumentierten Ist-Versorgung und zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA eingestellt sind. Die Gemeinde Altenkunstadt bittet daher, bis spätestens 31.07.2015 zu nachfolgenden Punkten Stellung zu nehmen:

Bekanntmachung Markterkundung Vorlaeufiges Erschliessungsgebiet

 

 

Technische IST-Erfassung (veröffentlicht am 16.06.2015)

Die Darstellung der technischen IST-Versorgung gemäß öffentlich zugänglicher Quellen (hier Breitbandatlas der Bundesregierung), finden Sie hier:

Technische IST Versorgung

Die Breitbanderschließung aller Altenkunstadter Ortsteile, nun inklusive Maineck, außer dem Kernort, ist in vollem Gange. Die ersten neuen Kabelverzweiger und DSLAM´s (graue Kästen) sind bereits am Straßenrand zu sehen.

Ab 1. Mai 2012 wird die komplette Technik betriebsbereit sein. Schon heute möchten wir Ihnen Hinweise und Informationen geben.

Beratung Vorort: In Altenkunstadt planen wir mit 1-2 Vertriebspartnern zusammen zu arbeiten. Hier können Sie zukünftig Verträge abschließen. Die Partner werden Anfang 2012 in Ihrem Amtsblatt veröffentlicht.

Falls Sie in Coburg sind, beraten wir Sie selbstverständlich gerne bei uns im Coburger Hofbrauhaus. Zudem gibt es unsere Online-Bestellung mit Verfügbarkeitsabfrage. Ab Mai 2012 können Sie von Zuhause über www.glasfaser-ins-haus.de Ihren neuen Anschluss bestellen. Individuelle Beratung bieten wir Ihnen telefonisch unter 09561-749-2222 oder Sie schicken uns einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Häufig gestellte Fragen:

Unser Vertragsmindestlaufzeit beträgt 1 Jahr. Die Bereitstellungzeit - Vertragsabschluss bis Umstellung - dauert zwischen 3 und 5 Wochen. Zu einer kurzen Unterbrechung kommt es ggfls. am Umschalttag. Ihre alte Hardware muss durch die neue FritzBox VDSL 7570 ersetzt werden.

Selbstverständlich können Sie Ihre bestehende Rufnummer vom derzeitigen Anbieter mitnehmen, wir portieren sie zu uns. Ganz wichtig: Nicht selbst kündigen. Tipp: Erfragen Sie schon heute Ihren erstmöglichen Kündigungs-termin und die Kündigungsfristen bei Ihrem derzeitigen Anbieter.
Ein „Ausstieg" aus laufenden Verträgen ist meist nicht möglich.

Freundliche Grüße
Ihre süc//dacor GmbH

mehr Infos unter: www.glasfaser-ins-haus.de

Erhalten sie regelmäßig unser Amtsblatt per E-Mail:

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Erhalten sie regelmäßig unser Amtsblatt per E-Mail:

Postanschrift Rathaus

world-map

Gemeinde Altenkunstadt
Marktplatz 2
96264 Altenkunstadt

Telefon: (0 95 72) 3 87-0
Telefax: (0 95 72) 3 87-87
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten Rathaus

Vormittags

Montag bis Freitag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Nachmittags

Montag & Donnerstag
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Dienstag & Mittwoch
nach Vereinbarung