Die Gemeinde Altenkunstadt hat mit Beschluss vom 14.01.2020 die 8. Änderung des Bebauungsplanes „Weidner“ als Satzung beschlossen.

Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht.

Mit dieser Bekanntmachung tritt die Änderung des Bebauungsplanes in Kraft.

Jedermann kann den Bebauungsplan mit der Begründung sowie die Zusammenfassung der Abwägungsergebnisse im Rathaus der Gemeinde Altenkunstadt, Marktplatz 2, 1. OG, Zimmer Nr. 13, während der allgemeinen Dienstzeiten einsehen und über deren Inhalt Auskunft verlangen.

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach:

1. eine nach § 214 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans,
3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs und

4. nach § 214 Abs. 2a BauGB im beschleunigten Verfahren beachtliche Fehler,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplans schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird.

 

 

Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses für den Bebauungsplan der

Gemeinde Altenkunstadt
für das Gebiet "Pfaffendorf - Mitte"

Die Gemeinde hat mit Beschluss vom 14. Januar 2020 den Bebauungsplan für das Gebiet Altenkunstadt "Pfaffendorf - Mitte" als Satzung beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 des Baugesetzbuchs (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht.

Mit dieser Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in Kraft.
Jedermann kann den Bebauungsplan mit der Begründung sowie die zusammenfassende Erklärung über die Art und Weise, wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung in dem Bebauungsplan berücksichtigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde, im Rathaus der Gemeinde Altenkunstadt, Marktplatz 2, 1. OG, Zimmer Nr. 13, während der allgemeinen Dienstzeiten einsehen und über deren Inhalt Auskunft verlangen.


Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.

Unbeachtlich werden demnach
1. eine nach § 214 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans,
3. nach § 214 Abs. 3 S. 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs und
4. nach § 214 Abs. 2a im beschleunigten Verfahren beachtliche Fehler,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplans schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird.

Aufstellung eines Bebauungsplanes für den Bereich Altenkunstadt "Pfaffendorf - Mitte" im beschleunigten Verfahren nach § 13b BauGB in Verbindung mit § 13a BauGB.


Der Gemeinderat von Altenkunstadt hat in seiner Sitzung vom 31. Juli 2018 die Aufstellung eines qualifizierten Bebauungsplanes im Sinne des § 30 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB), im beschleunigten Verfahren nach § 13b BauGB in Verbindung mit § 13a BauGB, für den Bereich "Pfaffendorf - Mitte" der Gemeinde Altenkunstadt beschlossen.

Die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB fand in der Zeit vom 07. Januar 2019 bis einschließlich 11. Februar 2019 statt.

Aufgrund wesentlicher Änderungen und Ergänzungen, u.a. besonders der Erweiterung des Geltungsbereiches, hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 08.10.2019 beschlossen, den Bebauungsplanentwurf erneut gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen, sowie gemäß § 4 Abs. 2 BauGB die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange erneut zu beteiligen.

Der Geltungsbereich richtet sich nach dem Planentwurf des Architekturbüros Georg Dietz, Weismain, in der Fassung vom 08.10.2019.
Der Geltungsbereich ist aus dem beiliegenden Lageplan im M. 1 : 5000 ersichtlich und ist grau gekennzeichnet.


-------------------------------------------------------------------

 

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB liegen der Planentwurf und die Begründung erneut in der Zeit vom 04. Dezember 2019 bis einschließlich 10. Januar 2020 (= Auslegungsfrist) im Rathaus der Gemeinde Altenkunstadt, Marktplatz 2, 1. OG, Zimmer Nr. 13, zur öffentlichen Einsichtnahme aus.


Hinweise:

  • Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren aufgestellt, es erfolgt keine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB.
  • Zu den Auslegungsunterlagen können innerhalb der vorgenannten Auslegungsfrist, während den üblichen Dienststunden, Stellungnahmen, Bedenken und Anregungen vorgebracht werden. Nicht fristgerecht vorgebrachte oder eingegangene Stellungnahmen, Bedenken und Anregungen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan nicht berücksichtigt werden.
  • Über die vorgebrachten Stellungnahmen, Bedenken und Anregungen befindet der Gemeinderat.

Öffentliche Bekanntmachung über die 8. Änderung des Bebauungsplans Weidner im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB

In seiner Sitzung am 13.11.2019 hat der Gemeinderat von Altenkunstadt die 8. Änderung des Bebauungsplans Weidner im Sinne des § 30 Abs. 1 des Baugesetzbuchs (BauGB) beschlossen. Die Änderung des Bebauungsplans erfolgte im beschleunigten Verfahren als Bebauungsplan der Innenentwicklung (§ 13a BauGB).

Der Geltungsbereich richtet sich nach dem Planentwurf des Planungsbüros F. Wieseler aus Marktrodach in der Fassung vom 13.11.2019. Er ist aus dem beiliegenden Lageplan im Maßstab 1:500 ersichtlich.

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in Verbindung mit § 4a Abs. 6 BauGB liegen der Planentwurf und die Begründung in der Zeit vom

4. Dezember 2019 bis einschließlich 10. Januar 2020 (= Auslegungsfrist)

im Rathaus der Gemeinde Altenkunstadt, Marktplatz 2,1. OG, Zimmer Nr. 13 zur öffentlichen Einsichtnahme aus.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren geändert wird und dass keine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB erfolgt. Innerhalb der vorgenannten Auslegungsfrist und während den üblichen Dienststunden können zu den Auslegungsunterlagen Stellungnahmen, Bedenken und Anregungen vorgebracht werden. Außerhalb der Dienststunden können die Stellungnahmen schriftlich eingereicht werden.

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass nach § 4a Abs. 6 BauGB nicht fristgerecht vorgebrachte oder eingegangene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können. Über die vorgebrachten Stellungnahmen entscheidet der Gemeinderat

 

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) wurden nach einigen Vor-Ort- und Planungsterminen gemeinsam mit dem Architekturbüro eine Bestandsaufnahme der örtlichen Gegebenheiten erstellt. Die Details zur Bestandsaufnahme sind im PDF zum Download ersichtlich.

Durch die Bürgerbeteiligung besteht die Möglichkeit, Ideen und Anregungen mit aufzunehmen. Gemeinsam möchten wir ein Leitbild für die zukünftige Entwicklung im Ortskern der Gemeinde Altenkunstadt erarbeiten. In Zusammenarbeit mit den Vertretern des Architekturbüros und der Verwaltung soll ein Konzept für die zukünftige Entwicklung von Altenkunstadt entstehen. Mit dem Planungsprozess eröffnet sich die Möglichkeit, Altenkunstadt neu zu gestalten und weiter voranzubringen.

Bei Fragen und Anregungen zum derzeitigen Bearbeitungsstand können Sie sich per E-Mail an uns wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erhalten sie regelmäßig unser Amtsblatt per E-Mail:

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Erhalten sie regelmäßig unser Amtsblatt per E-Mail:

Altenkunstadt erleben

Wanderung entlang der Mainauen

Die Wanderung beginnt in Altenkunstadt beim...
mehr...

Wanderung zum Hausberg Kordigast

Wanderführer Stefan Hanke führt Sie auf unseren...
mehr...

Stadtführung Altenkunstadt

Zwischen dem Kordigast und dem Main liegt die...
mehr...

Kirchenführung Altenkunstadt

Die Kirche von Altenkunstadt, gegründet in der...
mehr...

Postanschrift Rathaus

world-map

Gemeinde Altenkunstadt
Marktplatz 2
96264 Altenkunstadt

Telefon: (0 95 72) 3 87-0
Telefax: (0 95 72) 3 87-87
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten Rathaus

Vormittags

Montag bis Freitag
07.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Nachmittags

Montag & Donnerstag
13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Mittwoch
13.00 Uhr bis 17.30 Uhr